Über Polen...
Kreis Giżycko
Millenium Heiligen Bruno
Űbernachtungen
Wanderwege
Kanurouten
Fahradrouten
Segeln von A bis Z
Angeln
Aktivtouristik
Service für Touristen
Schiffsfahrten
Gastronomie
Veranstaltungskalender 2017
Kulturenveranstaltungen
Rettungsdienste
Partner
Fotogalerie
Über uns
Winter
Bibliothek
Search:

Your e-mail:

Password


Please enter your email address, while you are not registered.

Forgot your password?

Die Drehbrücke in dem Łuczański Kanal


Die Entstehung der masurischen Kanäle und die Entwicklung der Dampfschiffe haben in den 50-er Jahren des 19. Jahrhunderts dazu beigetragen, dass eine Drehbrücke gebaut werden musste. Die Konstruktion der Drehbrücke war damals noch nicht ganz erarbeitet. Unsprünglich wichen ihre beiden Hälften auf Seiten ab. Als am 4-ten September 1859 ein Wagen voll Waren auf die Brücke einfuhr, hielten sie die Last nicht aus und stürzten ein. Das Unglück wurde dadurch verursacht, dass beide Köpfe der Brücke ungenügend angeschraubt waren. Nach diesem Ereignis wurde eine neue techniche Lösung ausgedacht, und zwar es sollte eine Drehbrücke konstruiert werden (so wie heutzutage).

Im Jahre 1889 konstruierten die damaligen Ingenieure aus der Firma Bechelt C.O. Grundberg und Shel aus der Stadt Zielona Góra das über 20 Meter lang und 8 Meter breit bewegliche Brückenjoch, das in orginaler Art und Weise auf eine Seite wie eine Zugbrücke geöffnet wurde. Die Brücke, die über 100 Tonnen wiegt, kann mit Hilfe des entsprechenden Hebelübersetzungsverhältnises von einem Brückenführer mit der Hand gedreht werden. Die Konstruktion der Brücke erwies sich als solide und mit vielen Verbesserungen. Die damaligen Einwohner und Touristen gerieten damals in Entzücken.

In den Jahren 1960-1970 wurde die Brücke modernisiert und in elektrischen Antrieb ausgestattet, wodurch der Kai durch starke Schläge beschädigt wurde. Auf der damaligen Brücke wurde eine Pionierbrücke errichtet. Erst im Jahr 1993 wurde die Drehbrücke wieder geöffnet. Heutzutage wird sie mit der Hand in Betrieb gemäß der ursprünglichen Annahmen der Konstrukteure gesetzt. Die ganze Arbeit an der Öffnung der Brücke nimmt einem Menschen circa 5 Minuten ein. Es gibt in Europa nicht viele von dieser Brückenart, wenn es um ihre Konstruktion geht. Die Brücke in Giżycko wird gemäß der festgelegten Uhrzeiten in der Saison geöffnet.

Miniatura: 2007-04-27 15:28:02 most obrotowy zamknięty (111)  Miniatura: 2007-05-07 11:11:20 most łódka (113)  Miniatura: 2007-05-07 11:48:52 otwieranie mostu (114)

Die Drehbrücke - siehe video

 
  ©2007-2009 Centrum Promocji i Informacji Turystycznej, CMS by Jarosław Sienkiewicz, Łukasz Nowicki